1815: Beanspruchung einer durch Napoleon geraubten Handschrift für Preußen

Kommentiert von: Bénédicte Savoy

Der als preußischer Reklamationskommissar tätige Jacob Grimm (1785-1863) sendet im Jahr 1815 eine zuvor von napoleonischen Truppen aus dem Rheinland mitgenommene Handschrift des 14. Jahrhunderts nach Berlin. Grimms Notiz auf dem Vorblatt und die Pariser und Berliner Bibliotheksstempel dokumentieren die Translokationen des Objekts, dessen ‘Rückführung’ 1815 nach Berlin exemplarisch für viele in deutschen Gebieten durch Napoleon beschlagnahmte Kulturgütern ist.

→ Weiterlesen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.